UNSER PÄDAGOGISCHES KONZEPT
Was braucht ein Kind, um sich zu entfalten und gut entwickeln zu können?

Die Pädagogik fußt auf den Säulen „Rundum wohlfühlen“ (Wertschätzender Umgang, Partizipation und voneinander Lernen), „Tanzen, Singen, Toben, Springen, Lachen, Malen & Machen“ (Vielfältige, ganzheitlich gedachte Angebote und viel Raum für Autonomie) und „Ausprobieren, Forschen und Studieren“ (Unterstützung Ko-Konstruktiver Lernprozesse durch Achtsamkeit und Ressourcenorientierung).

 
Fahren Sie mit Ihrer Mouse über die Begriffe um mehr zu erfahren –
Klicken Sie auf die Begriffe, um Einzelheiten in den Bereichen Krippe, KiGa, Hort lesen zu können.
"Rundum wohlfühlen mit Allen und sich selbst"

Geborgenheit: In der Krippe findet das Kind einen sicheren vertrauensvollen Ort für sich. 

Wurzeln schlagen: Im Kindergarten entdeckt sich das Kind als Teil seiner Umwelt und seiner Gruppe und tritt zu ihnen in Beziehung. 

Gemeinschaft: Im Hort lernt das Kind Verantwortung für andere zu übernehmen und seine Stimme einzubringen.

"Tanzen, Singen, Toben, Springen, Lachen, Malen & Machen"

Individualität: In der Krippe lernt das Kind, dass seine Bedürfnisse wahrgenommen werden und Raum für seine Persönlichkeit da ist.

Frei sein: Im Kindergarten beginnt das Kinde eigenverantwortlich zu entscheiden und auf seine Fähigkeiten zu vertrauen.

Freizeit: Im Hort lernen die Kinder ihre Zeit sinnvoll zu gestalten und ihre Persönlichkeit auf kreative Weise auszudrücken.

"Ausprobieren, Forschen, Studieren"

Neugier: In der Krippe soll die Begeisterung am Entdecken der Welt ihren Anfang nehmen.

Wachsen: Im Kindergarten erfährt das Kind die Möglichkeit, seine zunehmenden Fähigkeiten kennenzulernen und phantasievoll einzusetzen.

Lernen: Im Hort erlebt das Kind, dass Neues kennen zu lernen Spaß machen kann.